Im vorliegenden Reisebericht wird spielerisch versucht, Formen der Schrift, der Sprache, des Textes, der Poetik, der Logik, der Reflexion und der östlichen Philosophie zu verknüpfen und aufeinander zu beziehen. So kann man auch der Schlüsselerfahrung eher gerecht werden, dass die Wirklichkeit des menschlichen Erlebens eine irritierende Mannigfaltigkeit ist: komplex, überraschend, bestürzend und widersprüchlich. Nicht zuletzt geht es darum, neue Möglichkeitsräume für denkerische, seelische und spirituelle Spielfähigkeit zu erkunden und aufzuzeigen, aber auch um ganz praktische Fähigkeiten, zum Beispiel im Umgang mit komplexen Konstellationen.

Aus dem Inhalt:

  1. Die geheimnisvolle Waldkapelle – Erwachen im Labyrinth
  2. Wege in der Landschaft
  3. Gedanken an spielenden Wassern
  4. Botschaften aus dem binären Gefängnis
  5. Das Denken denken – oder: Wenn Du denkst Du denkst, dann denkste nur Du denkst!?
  6. Die Triade "Ich-Du-Es"
  7. Erkennen und Wollen oder wie Neues in die Welt kommt
  8. Maschine – Kybernetik – Transklassische Technik
  9. Die Diamond-Technik – praktische Einübung in das transklassische Denken 
    Anhang I:  Von der Triade ins Geviert: Die formalen Grundelemente der polykontexturalen Logik 
    Anhang II: Chinesen denken anders
Siehe auch "Denk-Wege – Gotthard Günthers Geburtsarbeit an einem neuen Format von Menschsein" in:  http://www.vordenker.de/wbierter/wb_Denk-Wege.pdf